Herren 55 nach 2:4 Rückstand noch erfolgreich

So geht es im Tennissport: Am Sonntag hatte die Mannschaft der Herren 55 ein Heimspiel und trat gegen die Mannschaft von Stadtwald Hilden an. Nach den Einzelbegegnungen stand es bereits 2:4 für Stadtwald Hilden. Die Punkte für den WMTV erzielten dabei Tibor Ernt und Stefan Schreiber.

Die Doppel sollten also das Aufeinandertreffen entscheiden. Für einen WMTV-Sieg mussten jetzt alle drei Doppel unbedingt gewonnen werden, wobei die Wahrscheinlichkeit dafür nicht besonders groß war. Wie erwartet, stellte Stadtwald Hilden das erste Doppel mit den beiden an eins und zwei gesetzten Spielern absolut stark auf und rechnete damit fest mit dem einen noch fehlenden Punktgewinn.

Aber es kam anders! Das an Eins gesetzte Doppel musste in den Match-Tiebreak gegen Hardy Gennrich / Udo Korm. Das war so entscheidend, dass der Mannschaftsführer von Hilden ein Unterbrechung des zeitgleich stattfindenden zweiten Doppels erbat, um dann, nach dem von ihm erwarteten Siegpunkt für Hilden locker weiter spielen zu können.  Verdient ging allerdings der Match-Gewinn in Doppel eins an die WMTV-Herren!

Nun unter Druck geraten, verloren die Hildener auch das Doppel Nummer zwei, besetzt mit den WMTV-Herren Tibor Ernt / Stefan Schreiber, im Match-Tiebreak! Jetzt war der Gesamtspielstand 4:4.

Nun kam alles auf den Ausgang des dritten Doppels an. Hier spielten Wolfgang Breda / Volker Schmöller. Der erste Satz war nach 1:5 Rückstand erst im Tiebreak verloren gegangen. Der zweite Satz ging 6:4 für die WMTV-Männer aus. Jetzt musste ein weiterer Match-Tiebreak die Entscheidung über das Spiel und auch den eventuellen Gesamtsieg für den WMTV bringen. Der Mannschaftsführer von Hilden motivierte in der Pause intensiv seine Spieler. Aber es kam zum glücklichen Erfolg für die WMTV-Spieler, die den Match-Tiebreak für sich klar entscheiden konnten. Was kaum für möglich gehalten wurde, war eingetreten: Der WMTV gewann mit 5:4 gegen Stadtwald Hilden.